Im NextCloud-Fiber

Im NextCloud-Fiber

NextCloud / wahrscheinlich auch ownCloud, haben sich wirklich als guter Standard für eine eigene private Cloud etabliert und bieten einen sehr guten Pool an Tools an, um alles mögliche einzubinden oder anzubinden.

Und mal ehrlich, neben der Datensynchronisation, welche man von einer Cloud ja erwartet, sind die Apps, die AddOns doch genau das, was die Anwendung cool macht. 🙂

Vorweg ein Fazit:
Insgesamt bin ich inzwischen doch reichlich angenervt.
Einige Apps/Features funktionieren super, aber viele – gerade jene welche ich als wichtig erachte, schleppen doch ziemliche Probleme mit sich rum.
Anbei die Details:

Folgendes habe ich eingerichtet:

  • ?Thunderbird – Anhänge
    AddOn: *cloud – FileLink für Nextcloud und ownCloud
    Hiermit ist es möglich, Anhänge aus Thunderbird, statt per Mail zu verschicken in nextcloud automatisch hochzuladen und einen link auf nextcloud zu versenden.
    Funktioniert sehr gut und bei mir fehlerfrei bisher 🙂
  • ?Chrome – Passwörter
    AddOn: Nextcloud Passwords (Chrome)
    In nextCloud APP: Passwords
    Es ist ein Passwordsave in NextCloud bei dem sogar die Passwörter zwischen Nutzern geteilt werden können. 🙂 Was ja hier und da in der Familie ganz praktisch sein kann. Die Anbindung an Chrome ist okay, aber leider nicht überragend. Ist man auf einer Seite mit einem Hinterlegten Passwort wird dies oben angezeigt und kann übernommen werden – super. Aber ist man auf einer Seite und gibt sein Passwort ein – und will dies im Passwortsavespeichern – geht dies nur manuell über die NextcloudWebsite – also zweimal Copy&Paste. Für mich ein akzeptabler Kompromiss, dafür dass dann das Passwort sicher verwahrt ist – und so oft hat man ja auch nicht unbedingt immer neue Passwörter.
    Die Passwörter können in Nextcloud selber in Ordnern strukturiert werden, was der Übersicht stark hilft.
    Alternativ gibt es noch KeyPass – ich bin mir nicht sicher, wie gut dies z.Z. noch weiter entwickelt wird.
    Hier als Alternative eine Anleitung dazu:
    https://decatec.de/home-server/passwoerter-verwalten-mit-nextcloud-keepass/
    Ich würde aber „Passwords“ empfehlen 🙂
  • ?Brother-Drucker -Scan
    Zugegeben – dafür muss man nicht zwingend nextCloud verwenden. Aber die OfficeSerie von Brother unterstützt auch über Profile/Favoriten das Drucken auf FTP – dies passend eingerichtet ermöglicht das Scannen auf ftp bzw. nextcloud mit zwei Klicks direkt am Drucker.
    Ich hab hier online Lösungsvorschläge gesehen, welche automatisch den Ordner auf Änderung untersuchen und aktuelle Dokumente dann per OCR bearbeiten und in einen zweiten Ordner packen.
    Klingt interessant, aber es sah sehr aufwändig aus und für mich standen hier Kosten und Nutzen nicht in einem guten Verhältnis.
    Wobei es ja schon cool wäre – vielleicht probier ich es doch zukünftig mal aus – vielleicht wird es zukünftiger auch einfacher integrierbar?
  • ?Dateisyncronisation
    Es gibt entsprechende Clients für Windows und Android um Ordner direkt automatisch mit nextCloud zu syncronisieren.
    Ich nutze dies für meine Bilder und Dokumente vom PC, als auch die Bilder der Kamera meines Tablets und Handy – alles ist sofort automatisch im Intranet verfügbar – super!
    Der Client zickt bei mir leider ab und zu – syncronisiert aber nach dem Rechnerneustart zum Glück wieder munter weiter – so richtig einordnen kann ich den Fehler noch nicht.
    Von Android hatte ich hier noch keine Probleme.
    Unter Windows: https://help.nextcloud.com/t/desktop-sync-client-not-working-network-issues/46768/7
    Wenn es ab und an nicht läuft – hinterher aber schon wieder – ist es für mich okay – falls es sich anders verhält – schreibe ich es hier 🙂
  • ?Zusätzliches Netzwerklaufwerk – AAAAAHHHHHHHHH
    Um auch über den Windows-Explorer direkt auf die nextCloudFiles zuzugreifen, ist ja eine „normale“ Anforderung.
    Windows zeigt hier aber mal wieder – das hat meiner Meinung nach Windows10 schon lange nicht mehr gemacht, dass es doch noch Windows ist – alle die die Probleme mit Windows 95/98/2000/Vistsa/XP kennen, wissen was ich meine.
    Untererwartet treten kaum oder nur super kompliziert lösbare Hürden auf.
    Dem ist leider hier auch so…
    Eigentlich kann man per WebDav auf alle Ordner zugreifen.
    Man kann Ordner über WebDav connecten/mounten/routen/einbinden – wie immer man es nennen möchte:
    https://docs.nextcloud.com/server/13.0.0/user_manual/files/access_webdav.html
    Beim ersten Mal funktioniert es – nach dem Windows Neustart – nicht mehr
    Es führt zu Fehlern, da die Authentifizierung nicht richtig durchgeführt wird.
    Besser funktionieren sollte es mit:
    \\yournextcloud@SSL\DavWWWRoot\remote.php\dav\files\username
    Aber natürlich brauchte das kaum was – ich war „Offiziell GENERVT“!
    Ich hab nu alles mögliche probiert – man kann zwar eine stabile webDav Verbindung aufbauen, aber nicht abspeichern.
    Hier eine ähnliche Fehlersituation:
    https://thinkpad-forum.de/threads/196831-WebDAV-Laufwerk-dauerhaft-als-Netzlaufwerk-einbinden-scheitert-immer
    hier eine Lösung: nuja:
    https://www.synology-forum.de/showthread.html?92257-Windows-10-WebDAV-Netzlaufwerk-Autologin/page3
    Das Problem rührt wohl hierher:
    https://support.microsoft.com/de-de/help/303650/intranet-site-is-identified-as-an-internet-site-when-you-use-an-fqdn-o
    Hat die Adresse einen Punkt im Namen hat man verloren – laut Windows-Seite, ist das Verhalten so gewollt.
    Hier gibts noch weitere Probleme und Workarounds, mir reicht es langsam:
    https://support.microsoft.com/en-us/help/4471218/mapped-network-drive-may-fail-to-reconnect-in-windows-10-version-1809

    Ich geb euch aber noch eine kurz Zusammenfassung
    – Windows erkennt Domains mit einem Punkt im Namen als Internetdomains – an diese wird nicht die Authentifizierung durchgeführt, weil es unsicher wäre? Eigentlich ist bei mir alles SSL verschlüsselt – nuja.
    Dies kann man wohl umgehen, indem man dies in der Windowsregestrie deaktiviert – klingt ja nicht empfehlenswert.
    – Anscheinend gibt es auch Probleme mit SSL?
    – Auch muss man darauf achten, weil es ein BasicAuth ist, dass ein Rechner nur mit einem Nutzer zu einer Zeit dort angemeldet werden kann und die Daten gecacht werden

    Lösungen waren:
    – registry anpassen
    – Link anpassen
    – SSL deaktiveren
    – Dienst WebClient neustarten
    – Nutzer lokal im Windows hinterlegen
    – Die „externe“ Domain mit Punkt in das „lokale“ Netzwerk mit aufnehmen
    – Batchdateien erstellen, welche die Caches beim Windowsstart zurücksetzen und neu die Verbindung herstellen

    All dass hat bei mir nicht funktioniert und ich hab oben noch weitere Lösungen mit weiteren Regestrieeinträgen verlinkt – aber irgendwann reicht es mir – zumal ich die Lösung ja auf allen Rechner im Netzwerk durchführen müsste, nein Danke.

    Ich hab mich daher nach Alternativen umgeschaut und einiges ausprobiert, zwei gute Lösungen habe ich gefunden:

    ? Eine ist https://cyberduck.io/
    Ein Client, ähnlich wie Filezilla nur dieser unterstützt auch WebDav (und diverse weitere Formate) – Problemloser Zugriff über WebDav auf die Ordner 🙂
    Wer mit einem Klick mehr beim Verlassen der Anwendung leben kann, kann diesen auch kostenfrei nutzen. Generell würde ich aber empfehlen, wenn ihr ein Produkt gut findet und es häufig nutzt, unterstützt auch die Entwickler und kauft es euch regulär!
    Einziger Minuspunkt: der Client Unterstützt aber leider keine Miniaturansicht bei Bildern.

    ? ? Die andere Alternative ist Netdrive.
    Hier ein Link zu der letzten Freewareversion: https://www.chip.de/downloads/Netdrive-letzte-Freeware-Version_34286057.html
    Achtung beim Chipinstaller – man sollte richtig klicken, sonst hat man schnell Opera und AntiVir mit installiert!

    Mit dem Programm ist es möglich beim Start (des Programmes oder von Windows) über Webdav ein Netzlaufwerk unter Windows zu mounten – Halleluja – es geht!
    Das Laufwerk wird etwas langsam.
    Es gibt auch Probleme mit Umlauten und die Anmeldung über Port 443 ging bei mir nicht.
    Dafür gibt es Miniaturansichten und Copy und Paste in den Windowsexplorer – wie man es haben möchte.

    Ich würde euch entweder CyberDuck oder Netdrive empfehlen. Nativ Netcloud über Webdav selbst unter Windows einzubinden ist möglich, aber je nach Konfiguration einfach oder fast unmöglich 😉
  • ?weitere Netzlaufwerke einbinden – FTP
    Hört sich auch erstmal unspektakulär an.
    Aber wenn man alle seine online FTP-Zugänge zu verschiedenen Webseiten hier einmal integriert, braucht man (fast) keinen FTP-Client mehr.
    Die Idee dazu stammt von: https://www.bitblokes.de/nextcloud-ftp-client/
    Könnte Charme haben – ich werde es noch testen 🙂
  • ? ? Lesezeichen
    Zur Synchronisation der Lesezeichen über Nextcloud.
    Leider hab ich sehr viele Lesezeichen und es dauert ca. 5-10 Minuten, bis diese synchronisiert sind, dass nervt irgendwie – ich hab es jetzt so eingestellt, dass die Lesezeichen nur alle 3-4 Tage syncronisiert werden – das finde ich dann okay, aber eigentlich wünscht man sich ja ein kürzeres Intervall…
    Für Leute mit weniger als 200 Lesezeichen aber wahrscheinlich gut zu empfehlen.
    Vollständige Anleitung:
    https://decatec.de/home-server/nextcloud-lesezeichen-synchronisieren-mit-chrome-firefox/
    Alternativ, kann man auch seinen eigenen „firefox“ (falls man diesen benutzt) SyncServer aufsetzen, aber das scheint auch recht aufwändig:
    https://decatec.de/home-server/eigener-firefox-sync-server-mit-nginx/

2 Gedanken zu „Im NextCloud-Fiber

  1. Hi,

    das Ding mit WebDAV und Windows hatte ich auch schon bei einem Bekannten und es hat uns zur Weißglut getrieben. Wir haben es dann auch gelassen.

    Es gäbe schon noch Optionen, aber die sind etwas wackelig
    1. Das Ergebnis ist nicht „sofort“ sichtbar. Man könnte die Daten direkt in den Nextcloud-Ordner auf dem Server kopieren und dann mit einem Kommandozeilen-Scan in die Nextcloud integrieren.
    2. Ebenso könnte man sich via CIFS mit einem Linux-Server verbinden und der Ordner ist wiederum lokal mit WebDAV gemountet. Etwas krude Lösung, aber wenn es gar nicht anders geht …

    Unter Windows funktioniert derzeit wohl am besten Browser-Zugriff oder der Sync-Client.

    Viele Grüße

    1. Hi Jürgen,
      ja, stimmt über das mounten hatte ich auch schon nachgedacht.
      *Vorsicht Vermutung:*
      Ich hatte aber auch irgendwo gelesen, dass es sich nicht so gut mit nextcloud verträgt – hab es aber nicht getestet.

      Es wäre aufjedenfall noch eine Variante!
      Danke für die Ergänzung.
      Bin erst einmal froh, dass es so läuft.
      Aber vielleicht schau ich mir das dann doch noch mal bei Zeit und Lust an.
      Gruß
      Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.